Zum Hauptinhalt springen

Eindrücke von der Across-Anwenderkonferenz 2018

Foto: Across

Einmal im Jahr lädt der Softwarehersteller Across Übersetzungsdienstleister und Anwender zu einer zweitägigen Konferenz nach Köln ein. In diesem Jahr waren die RisikoScouts dabei und konnten bei der Vorstellung der neuesten Across-Version und den Partner-Sessions interessante Eindrücke in die aktuellen Entwicklungen im Bereich der Übersetzungstechnologie gewinnen. So standen zum Beispiel automatisierte Lektoratsprozesse und die Einbindung von maschineller Übersetzung in Übersetzungstools auf dem Programm.

Besonders großes Interesse zeigten die Teilnehmer an den Vorträgen zu den Möglichkeiten neuronaler maschineller Übersetzung im Vergleich zu statistischen Verfahren. Aber auch die Anwenderberichte aus den Bereichen Maschinenbau und Dentaltechnologie boten einen lebendigen Einblick in die Probleme, die es bei der Implementierung von Übersetzungstechnologien zu lösen gilt.

Die RisikoScouts präsentierten an beiden Tagen die Ergebnisse ihrer neuesten Untersuchungen zur Häufigkeit von Schäden durch Übersetzungsfehler. Abgerundet wurde die gelungene Mischung aus Vorträgen und Rahmenprogramm durch Gelegenheiten zum Networking bei einer Fahrt auf dem Rhein, einem Trommelworkshop und einem kreativen Kennenlernspiel, das ungeahnte Eigenschaften der Teilnehmer enthüllte.

https://www.across.net/news/across-konferenzen-in-koeln-brechen-teilnehmerrekorde/

 

 

Branchentreff im November

Bildquelle: Peter von Bechen/pixelio 401040

Alle Jahre wieder – auch in diesem Jahr informierten sich die RisikoScouts auf der tekom-Jahrestagung in Stuttgart u.a. über aktuelle Rechtsentwicklungen in der Technischen Dokumentation, Urheberrecht und Zuliefererdokumentation, Qualitätsmanagement im Übersetzungsbereich, die Bedingungen für eine gelungene Zusammenarbeit zwischen Auftraggeber und Übersetzer sowie Kennzahlen im Fremdsprachenmanagement.

Neben den Fachvorträgen bot die Messe wieder die Möglichkeit, alte Bekannte zu treffen und neue Bekanntschaften zu machen. Insbesondere die Stände unserer Berufsverbände BDÜ und DTT waren ein Forum für spannende Gespräche. Ein besonderes Highlight war die „tekom All Star Band“, deren Auftritt am Mittwoch Abend ein schöner Rahmen für angeregte Unterhaltungen beim International Networking Event war.

Die Workshops „Auf eigenes Risiko“ der RisikoScouts waren wie immer ausgebucht – herzlichen Dank an alle Teilnehmer für die aktive Mitarbeit und die engagierten Diskussionen.

 

 

Nachwuchs informiert sich über Risikomanagement

Im Rahmen der Vortragsreihe „Grundlagen der Berufspraxis“ fand am 12.5.2016 am Institut für Translation und Mehrsprachige Kommunikation der TH Köln der Workshop „Risikomanagement für Übersetzungen nach ISO 31000“ statt. Über 40 Studierende der Master-Studiengänge Fachübersetzen sowie Terminologie und Sprachtechnologie entwickelten zusammen mit den RisikoScouts risikobasierte Übersetzungsprozesse.

Expertenseminare nehmen Fahrt auf

Foto: Jutta Witzel

Mit den Expertenseminaren hat das SDI München eine besondere Seminarreihe geschaffen. Hier können Fachübersetzer, Technische Redakteure, Projektmanager, Sprachendienstleiter usw. Experten der Branche kennenlernen und von ihrem Fachwissen über moderne und innovative Themen der Branche profitieren.  Das Programm ist sehr vielfältig und kommt gut an. Auch das Expertenseminar „Risikomanagement für Übersetzungen nach ISO 31000“ der RisikoScouts erhielt hervorragende Bewertungen der Teilnehmer. Seminarimpressionen finden Sie unter

http://www.sdi-muenchen.de/seminare/expertenseminare/risikomanagement-fuer-uebersetzungen-nach-iso-31000/nachbericht/